Telefon  08363 8127
E-Mail info[at]maler-falk.de
Direktanfrage

Schnellkontakt

Pflichtfelder sind mit * gekennzeichnet

Dein Name*

Deine E-Mail-Adresse*

Betreff

Nachricht* ... oder ihr ruft uns an!

Telefon  08363 8127
E-Mail info[at]maler-falk.de

Oberflächenschutz

Oberflächenschutz spart Zeit, Geld und Nerven

 

Gesundes Wohnen und mineralische Farben und Putze sind eng miteinander verbunden und liegen im Trend.

Nicht zu behandelnde Flächen, z. B. Glas, Naturstein, Keramik, Holz usw. sollten jedoch besonders sauber abgedeckt oder abgeklebt werden, damit am Ende keine böse Überraschung steht: Denn – die o.g. Untergründe werden von mineralischen Stoffen angegriffen. Farbflecken auf Glas lassen sich hier nicht mehr nur mit Wasser entfernen. Sie sind dann für die Ewigkeit!

Achtet bitte auch auf die Verwendung geeigneter Klebebänder. Nichts ist ärgerlicher als nach Fertigstellung der Arbeiten stundenlang hartnäckig festsitzende Klebebänder zu entfernen. So mancher Malerfinger war nach selbiger Arbeit wund oder der Untergrund entsprechend beschädigt.
Merke: für jeden Untergrund gibt es das passende Klebeband.

Nicht verwendet werden sollten:
– sog. Malerkrepp
– Gaffa-Tape
– Tesafilm wie in Büros verwendet werden
– Isolierband usw.

Gut ist es wenn man bei der Wahl der Klebebänder auf deren Einsatzgebiet achtet.
So gibt es Klebebänder für Tapeten, Putz, Lack, wasserfest oder aus Papier, für aussen oder innen, für 2 Wochen Sonne oder sogar bis zu 6 Monaten UV-Stabiliät. Es gibt Klebebänder für glatte Untergründe und solche für rauere Untergründe wie Putz.
Wenn ihr z.B. farbige Flächen absetzen wollt und dabei gleichzeitig das leidige unterlaufen mit Farbe verhindern möchtet ist die Wahl des geeigneten Klebebandes z.B. bei rauen Untergründen besonders wichtig.
Mein Tipp: Nach dem Abkleben der Flächen die ihr streichen wollt, zuerst das Klebeband im Randbereich mit etwas Farbe (am besten der Farbton der aussen liegenden Flächen) überstreichen und somit das Klebeband „abdichten“. Nach ausreichend Trocknungszeit die Flächen im Wunschfarbton streichen.

Auch sehr wichtig ist die sog. UV-Beständigkeit. Am besten den Fachmann des Vertrauen fragen.

Bodenflächen mit Malervlies schützen hat mehrere Vorteile:
– Umwelt schützen weil mehrfach verwendbar
– …gilt auch für den Geldbeutel;)
– Schutz vor Verunreinigung durch Farbspritzer
– Rutschfest und somit weniger gefährlich für den Handwerker
– Schutz vor wässrigen Substanzen
– Schutz vor Kratzer

Bodenflächen mit Folie schützen:
Soll es mal schnell gehen, der Geldbeutel leer sein, und der Bodenbelag aus Fliesen, Kacheln, PVC oder anderen glatten und feuchtigkeitsresistenten Material bestehen gibt es einen Trick, das
verrutschen der Folie zu unterbinden.
– Randbereiche und etwas Fläche leicht anfeuchten, z.B. mit dem Bodenwischer, und dann, am besten zu zweit, die Folie flächig einlegen. Durch das Wasser im Untergrund „klebt“ das dünne Folienmaterial fest auf dem Boden und rutscht nicht andauernd davon.

Lichtschalter und Steckdosen:
Ich bin der Meinung, die Dosen und Abdeckungen sind schneller ausgebaut als abgeklebt und das Ergebnis ist auf jeden Fall besser.
– Räume am Sicherungskasten stromfrei schalten
– Steckdosen mit einem Fasenprüfer (Spannungsprüfer), kostet ca. 1 Euro, abschrauben
– Lichtschalter mit einem Spachtel leicht unterheben und vorsichtig nach vorne abdrücken

Fensterflächen:
Wenn große Fensterflächen vorhanden sind, lassen sich diese auch mit sog. Gewebemaskern schützen. Hier wurde eine Klebeband mit einer Folie direkt verbunden. Erhältlich sind diese Abdeckmaterialien in verschiedenen Breiten von ca. 50cm bis über zu 3,0 Meter.

Na dann, frohe Renovierung…

PS: Selbstverständlich halten wir alle Produkte zum Schutz für Oberflächen im Verkauf für euch bereit.